Info zur Jugendarbeit

Wie der Kreisverband Aurich mitgeteilt hat, ist die Jugendarbeit im Boßelsport unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich.

Der Kreisverband hat am 12. März dazu folgendes mitgeteilt:

Corona-Verordnung § 2 Abs. 4 auf Boßelsport anwendbar
Wie am 10.03. berichtet, hat der 1. Vorsitzende des KV Aurich eine Anfrage an den Kreis Aurich bezüglich der Anwendung des § 2 Abs. 4 der Nieders. Corona Verordnung in der Fassung vom 06.03.2021 für den Boßelsport
Aus dem Schreiben geht hervor, dass auf den  öffentlichen Straßen für die eine verkehrsbehördlichen Genehmigung für die Ausübung des Boßelsport erteilt wurde der Boßelsport gemäß § 2 Absatz 4  für die Vereine zulässig ist.
Für Jugendliche über 14 Jahre und Erwachsene gilt weiterhin maximal 5 Personen aus bis zu 2 Haushalten

Gemäß der o.g. Verordnung kann es somit wieder losgehen. Was bedeutet das für die Jugendmannschaften des KBV Middels. Nach Rücksprache mit den Mannschaftsführern haben wir uns dazu entschlossen, die Jugendarbeit unmittelbar nach Ostern wieder aufzunehmen. In drei Wochen geht´s somit wieder los. Beginnen möchten wir auf dem Sportplatz, wo die Kids sich an dem Schleuderball, das Weideboßeln und Klootschießen ausprobieren sollen. Die Einhaltung von Abständen, die Bildung von kleinen Gruppen usw.  sind nach unserer Auffassung auf dem Sportplatz am besten gegeben.

Warum erst in drei Wochen? Wir möchten bei den Kids nicht eine Erwartungshaltung wecken, die wir evtl. aufgrund der Pandemielage nicht nachhaltig erfüllen können. Lieber mit Vorsicht und Bedacht wieder starten, statt überstürzt an die Sache gehen. Weitere Enttäuschungen für Kids gilt es zu vermeiden.  Seit März 2020 sind sie schon genug „bestraft“ worden.

Weitere Infos werden zur gegebenen Zeit über die Mannschaftsführer in den WhatsApp-Gruppen verteilt.